EMF-Ecole des Métiers /
Berufsfachschule - Freiburg

 

Chemin du Musée 2, CP 41 

CH-1705 Freiburg

T +41 26 305 26 27

F +41 26 305 26 28

     Hilfreiche Links

Intranet / Mitarbeiter
Intranet / Lernende
Webseite des Staates Freiburg
Webseite Amt für Berufsbildung

Unterlagen:

PAM Verbesserungsvorschläge
ASL Leistungskatalog der EMF (auf Französisch)

ZU FUSS

MIT DEM BUS

KONTAKT

Kontakt + Links

Geschichte der EMF: Von 1896 bis heute – eine Geschichte von 120 Jahren!

Seit 1895 ermöglicht es das Gesetzt des Kanton Freiburgs Berufsunterricht zu subventionieren und dies gemäss den Zielen der lokalen Wirtschaft. In diesem Rahmen führten die Gespräche vom 14. und 16.November 1895 der Staatsräte George Python (Erziehungsdirektion), Emile Savoy (Direktion des Inneren) und Herrn Léon Genoud, Direktor des kantonalen Industriemuseums zur Gründung der Gewerblichen Fortbildungsschule – der heutigen EMF. Am 14. Januar 1896 werden die ersten 14 Lehrlinge empfangen.

Mit dieser Initiative wurde auch der Grundstein für das drei Jahre später gegründete Technikum gelegt. Dabei erfolgte auch der Anschluss der Gewerblichen Fortbildungsschule, welcher für die 90 weiteren Jahre gelten sollte. Im Laufe der Jahre zeigte sich der technische Charakter der Ausbildungsstätte mit einem neuen Namen - Ecole des Métiers de Fribourg.

 

Entwicklung der EMF

1930: Um den wachsenden Anforderungen der Schule gerecht zu werden, wird ein neues Gebäude eingeweiht. Das Gebäude ist das Werk des Architekten Joseph TROLLER.

1989: Das Bauprojekt der EIAF erlaubt der EMF ihre Wege zu gehen.

1990: Die überbetrieblichen Kurse der CIME – Interessengemeinschaft für die Ausbildung für Elektromechaniker - wurden durch die Wandlung des Berufes Elektromechaniker zu Automatiker an die EMF angeschlossen. Simultan dazu wurde die Ausbildung zum Maschinenbauzeichner eingestellt.

1992: Einführung der Berufsmaturität

1995: Einführung der Ausbildung Informatiker EFZ in der Schweiz. Die EMF strukturiert für das Schuljahr 1996-97 einen Teil ihrer Sektion Elektroniker EFZ zur Sektion Informatiker EFZ um.

2003: Einführung einer Abteilung Polymechanik in den angemieteten Gebäuden in Villaz-St-Pierre.

2005: Neues Reglement der EMF mit der Entstehung der CE-EMF und zwei Steuerungsgruppen > Charta der Partner in der Industrie

2007: Start der Praktika in Betrieben im Ausland mit der Organisation SOL - Swiss Occidental Leonardo.

2009-2015: Eine neue Sektion mit der Ausrichtung Multimedia wird durch die Übernahme einer privaten Schule in die EMF eingebunden. Die neue Ausrichtung „Angewandte Kunst“ der Ausbildung des/der Multimediagestalter/in und der neue Rahmen bedingen eine neue Identität für die EMF.

EMF logos 2009 2015

Die neue Sektion eikonEMF wird ihrem Gebäude "La Timbale" heimisch bleiben. Gegenüber entsteht das neuen Hauptgebäude der EMF. Die Sektion eikonEMF wird sechs Jahre später eigenständig.

2011: Das neue Gebäude "Eisenherz" wird eingeweiht. Umzug der EMF in der Sommerpause.

2015: Die neue Berufsmaturität wird eingeführt. Durch den Abgang der Sektion eikonEMF erfährt die EMF eine Neupositionierung, die Sektionen werden neu benannt:

EMF logos 2015